eine Herberge für und durch Pilger
  • Français
  • English
  • Deutsch
  • Nederlands

Pilgerwege nach Santiago

Früher ging das einfach nicht anders: ein Pilger nach Santiago reiste zu Hause ab und ging -fast immer zu Fuß- hin und zurück.

Zu Hause starten, zu Fuß... die meisten Pilger heute haben die Zeit dafür nicht oder nehmen sie sich nicht. (Es dauert mindestens 3 - 4 Monate, von Deutschland, Österreich oder von der Schweiz nach Santiago zu laufen). Deshalb reisen die meisten Pilger aus gut bekannten Pilgerstädten in Frankreich ab, wie zum Beispiel Vézelay, Le Puy-en-Velay oder Saint-Jean-Pied-de-Port, oder sogar weiter auf der Route, in Spanien.

  • 75% der Pilger die das Pilgerbüro in Saint-Jean besuchen, starten hier.
  • 35% der Pilger die das Pilgerbüro in Santiago besuchen, gehen der Mindestabstand für eine Compostela (100 km zu Fuß, 200 km mit dem Fahrrad).

Diejenigen die von Zuhause abreisen, laufen oft in Etappen, mehrere Wochen pro Jahr. Eine kleine Minderheit läuft den ganzen Weg in einem Stück. Und sehr wenige laufen nach Santiago und zurück.
Für Radfahrer ist es anders. Die Reise geht viel schneller und deshalb starten viele von Zuhause und fahren in einem Stück nach Santiago.

Von Deutschland, Österreich oder der Schweiz können Sie jetzt den ganzen Weg nach Santiago gehen mit Hilfe von Markierungen und Führern.
(Radfahrer müssen sich normalerweise ihre Route selbst zusammen stellen, aber manchmal können sie Tipps für Radfahrer in Wanderreiseführern nutzen). Für die Hauptroute durch Spanien, den Camino Francés, gibt es Radführer.


Von Österreich und der Schweiz
Für Pilger zu Fuß aus Österreich scheint die Route ziemlich klar zu sein. Sie werden irgendwo auf dem Hauptweg von Wien, über Salzburg und Innsbruck, in die Schweiz kommen. In Einsiedeln nehmen sie den Hauptweg durch die Schweiz nach Genf. Dann geht es weiter nach Le Puy-en-Velay und Saint-Jean-Pied-de-Port. Die wichtigste Wahl ist vielleicht: der Weg durch Spanien.
 
Von Deutschland
In Deutschland gibt es ein ausgedehntes Netz von Pilgerwegen. Es gibt zwei Hauptrichtungen nach Santiago:
  • nach Süden: über Konstanz, und dann weiter durch die Schweiz (siehe > oben),
  • nach Südwesten: Wege über Trier, Speyer, Breisach und Basel nach Saint-Jean-Pied-de-Port, über Vézelay oder Le Puy.

 

GemeneGronden webontwikkeling